Kürzlich abgeschlossene Dissertationen und Master- Lizenziatsarbeiten

Druckversion
In den Jahresberichten des AAEB aufgeführt, wo auch die laufenden Arbeiten aufgelistet werden.

2020

  • Adrien Noirjean, La nouvelle résidence de Delémont (1716-1724). Proposition d'une lecture formelle à partir des comptes de construction (Universität Lausanne, Masterarbeit, Kunstgeschichte)
  • Caroline Noth, Isabelle de Gélieu (1779-1834) et le change linguistique en Suisse à la fin du XVIIIe siècle (Universität Lausanne, Masterarbeit)

2019

  • Sarah-Maria Schober, Gesellschaft im Exzess - Mediziner in Basel um 1600 (Universität Basel, Dissertation)

2018

  • Laura Glöckler, Hexer und Hexen - eine Konstruktion der Frühen Neuzeit? Eine Analyse ausgewähler Prozesse und Geständnisse der Hexer und Hexen auf dem Montagne de Diesse (Tessenberg) im 17. Jahrhundert (Universität Freiburg, Masterarbeit)

2017

  • Michael Rosin, Landesherrliche Eisenindustrie im Fürstbistum Basel in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Konzepte, Praktiken und Akteuren in der Zeit der ökonomischen Aufklärung (Universität Bern, Masterarbeit).
  • Yoshua Zimmermann, Le mennonitisme jurassien à rude épreuve: deux drames vécus par "les Steiner", une famille anabaptiste en Erguël au XVIIIe siècle (Universität Neuenburg, Masterarbeit).

2015

  • Ursule Babey, Archéologie et histoire de la terre cuite en Ajoie, Jura, Suisse (1750-1900). Les exemples de la manufacture de faïence de Cornol et du centre potier de Bonfol (Universität Neuenburg, Diss.).
  • Philippe Boillat, Les peintures médiévales de la Blance-Église de La Neuveville (Universität Genf, Masterarbeit).

2014

  • Silvan Freddi, St. Ursus in Solothurn. Vom königlichen Chorherrenstift zum Stadtstift (870-1527) (Universität Zürich, Diss.).

2013

  • David Kirt, Peter von Aspelt (1240/45-1320). Ein spätmittelalterlichen Kirchenfürst zwischen Luxemburg, Böhmen und dem Reich (Universität Luxemburg, Diss.).

2012

  • Angéline Rais, La construction du savoir d'un curé de la fin du Moyen Âge. Guillaume Grimaître (1519+) et sa bibliothèque (Universität Neuenburg, Masterarbeit).

2011

  • Guillaume Genoud, L'exploitation des tourbières jurassiennes (XVIIIe-XXe siècle) (Universität Genf, Masterarbeit).

2010

  • Gérard Munch, Economie et patrimoine d'un monastère cistercien, Lucelle aux XIIe, XIIIe et XIVe siècles (Universität Strassburg, Diss.).

2009

  • Bénédicte Dubail-Heyer, Le ministère de la parole de Dieu. Prédication et prédicateurs dans l'ancien diocèse de Bâle au XVIIIe siècle (Universität Strassburg, Diss.).
  • Séverine Hubleur, Emergence d'un établissement hospitalier dans une petite ville jurassienne. Les comptes de l'hôpital bourgeois de Porrentruy 1431-1449 (Universität Lausanne, Lizentiatsarbeit).
  • Nadia Nünlist, “Von der Kunst, sich unsichtbar zu machen und anderen Gauklereien.” - Zwei Kinderhexenprozesse aus dem Bistum Basel im 16. und 17. Jahrhundert (Universität Basel, Lizentiatsarbeit).
  • Nicolas Turberg, Le "Tractatus de judeorum et christianorum communione et conversatione": sources et méthodologie (Universität Freiburg, Masterarbeit).

2008

  • Tanja Roth, Die Zölibatsverpflichtung unter dem Gesichtspunkt spätmittelalterlicher Konfliktpositionen. Eine Untersuchung hinsichtlich des zölibatären Alltags des Pfarrklerus insbesondere der Diözese Basel und dem Verhalten der Renaissance-Päpste gegenüber dem Zölibat (Universität Basel, Lizentiatsarbeit).

2007

  • Vanja Hug, Die Eremitage in Arlesheim – Ein Englisch-Chinesischer Landschaftsgarten der Spätaufklärung (Universität Basel, Diss., 2008 erschienen).
  • Lionel Jeannerat, Louis François Zéphirin Copin (1723-1804), prêtre révolutionnaire (Universität Freiburg, Lizenziatsarbeit).

2006

  • Lucas Chocomeli, Jakobiner und Jakobinismus in der Schweiz. Wirken und Ideologie einer radikalrevolutionären Minderheit. 1789-1803 (Universität Freiburg, Diss.).
  • David Kirt, Peter von Aspelt, évêque de Bâle (1297-1306): édition de sources en deux parties: I. Chartes et diplômes, II. Statuts synodaux (Universität Strassburg, Masterarbeit II).
  • David Kirt, Les sceaux ecclésiastiques de la principauté épiscopale de Bâle conservés aux Archives de l’ancien Évêché de Bâle à Porrentruy (XIe-XIVe siècle) (Universität Strassburg, Praktikumsarbeit im Rahmen eines Masters II).
  • Vincent Kottelat, Maléfices ou bénédictions ? Le procès de Marie de Cornol (quelques cas de prières apotropaïques dans le Jura du XVIe siècle) (Universität Neuenburg, Lizenziatsarbeit).

2005

  • Alaya Gerber, Nos réformateurs, ces héros. Approche prosopographique des protagonistes de la Réforme dans l’ancien Évêché de Bâle (Universität Neuenburg, Lizenziatsarbeit).

2004

  • Lorenzo Fedel, Der spätmittelalterliche Hortfund von Pruntrut. Rue Joseph-Trouillat 11. Verborgen zwischen 1422 und 1425 (Universität Zürich, Lizenziatsarbeit).
  • Xavier Hug, Le rapport à la nature dans les sources ayant trait à la sorcellerie dans l'Alsace et l'Ajoie des XVIe et XVIIe siècles (Universität Strassburg, Lizenziatsarbeit).
  • Rolf P. Tanner, Geopolitische Dynamik und Verkehr im Fürstbistum Basel von der Antike bis zum Eisenbau: “die Bistums-Lande, wie bekannt, rauch, ohnwegsam, mithin zum Commercio auf keine Weiss bequemlich” (Universität Bern, Diss., 2007 erschienen).

2002    

  • Volker Hirsch, Der Hof des Basler Bischofs Johannes von Venningen (1458-1478). Verwaltung und Kommunikation, Wirtschaftsführung und Konsum (Universität Siegen, Diss., 2004 erschienen).